Willkommen auf den Seiten des Kreiselternbeirates Kreis Limburg-Weilburg.

Der Kreiselternbeirat berät und fördert nach § 115 Absatz 1 des Hessischen Schulgesetzes die Arbeit der Schulelternbeiräte.

Aktuelles

Wahlausschreiben für die Wahl des LEB 2021

Leitfaden erstellt vom Kreiselternbeirat Gießen zu Wahlen in Coronazeiten
Leitfaden WahlenCorona KrEB Gießen.pdf
PDF-Dokument [123.5 KB]

Neue Informationen für Eltern zur Corona-Problematik

Mit dem Schulanfang stehen auch die Wahlen zu den Elternvertretungen im Fokus. In Zeiten der Corona-Beschränkungen ist die Durchführung besonders schwer. Der „Leitfaden für die Wahlen der Elterngremien mit Briefwahl“ kann bei der Durchführung helfen.

Viele Elternvertreter:innen fragen derzeit an, ob Elternabende und Sitzungen der Schulkon-ferenzen, etc. auch per Videokonferenz durchgeführt werden kann. Ja das geht. Auch dort getroffene Beschlüsse sind weiterhin gültig. Mehr dazu haben wir Ihnen in dem „Leitfaden Videokonferenz“ zusammengestellt.

Kleiner Hinweis: Online-Wahlen sind nicht möglich, da rechtswidrig!

Beide Broschüren finden Sie der Webseite: https://leb-hessen.de/startseite/infomaterial/

Aktuelles ist auch immer auf der Seite des Landeselternbeirates (LEB) zu finden. 

Kultus- und Sozialminister schreiben zum Schul- und Kitabesuch
Ministerbrief Schul- und Kitabesuch 12.0[...]
PDF-Dokument [495.8 KB]
Der Hygieneplan in neuester Fassung
Hygieneplan_5.0.pdf
PDF-Dokument [166.9 KB]

Auch zum Schuljahresbeginn wird Schule noch nicht so gewohnt sein, wie vor einem Jahr. Es gibt einige schulformübergreifende Besonderheiten, über die wir Sie informieren möchten. Ausführlich finden Sie alle Regelungen in den „Hinweisen zu den organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen zu Beginn der Unterrichtszeit im Schuljahr 2020/2021“, die samt Anlagen auf der Webseite des LEB hinterlegt sind.

Beschulung außerhalb des Präsenzunterrichts

Schüler:innen, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, sind verpflichtet, an schulischen Lehrangeboten im Rahmen häuslichen Lernens teilzunehmen. Eine Zuschaltung per Videokonferenz in den Präsenzunterricht ist möglich. Die Zuschaltung wird nicht für die Dauer des gesamten Unterrichtstages erfolgen, sondern eher punktuell, wenn beispielsweise neue Lerninhalte besprochen werden. Die Zuschaltung ist auch nur dann möglich, wenn die Eltern zustimmen. Es gibt hierfür Mustervorlagen für die Teilnahme am Unterricht (zugeschaltete Schüler:innen)  und für die Übertragung des Unterrichts (anwesende Schüler:innen). Die Kamera ist ausschließlich auf die Lehrkraft auszurichten und es darf keine Aufzeichnung erfolgen!

Statt der Videokonferenz können auch weiterhin Aufgaben per Post oder Mail zugestellt werden. Zudem stehen die Lehrkräfte zu individuell festgelegten Besprechungszeiten den Schüler:innen zur Klärung von Fragen zur Verfügung.

Kommunikation zwischen Erziehungspartnern

Die Schulen sind angehalten, Regelungen der Kommunikation zwischen Eltern-Schulen-Schüler:innen zu treffen. Das betrifft:

  • Kommunikationswege (Übermittlung von Informationen und Materialien)
  • Feedback zu Aufgaben mit verlässlicher Rückmeldefrist durch die Lehrkräfte
  • Sprechzeiten der zuständigen Lehrkräfte
  • Informationen zu weiteren schulischen Ansprechpartnern (Schulsozialarbeit, Schulseelsorge, Schulleitung)

Leistungsbewertung

Die im Distanzlernen erbrachten Leistungen sind hinsichtlich der Leistungsbewertungen im Präsenzunterricht gleichgestellt.

Für Elternvertretungen:

Die Mindestfrequenz ordentlicher Elternversammlungen wurde für die Dauer der Corona-Pandemie ausgesetzt. Bitte beachten Sie, dass nach den Sommerferien turnusgemäß das mehrstufige Wahlverfahren für die Wahl zum neuen Landeselternbeirat beginnt. Schulelternbeiräte können ihre Vertreter:innen für die Delegiertenwahlen bereits in diesem Jahr wählen.

Reguläre Sitzungen, an denen keine Wahlen stattfinden, können auch per Videokonferenz stattfinden. Eine Aufzeichnung darf nicht stattfinden und geheime Abstimmungen können ebenfalls nicht über Videokonferenzen getroffen werden.

Inklusive Schulbündnisse:

Förderausschüsse bei inklusiven Schulbündnissen (Bündniskonferenz) können nur dann in elektronischer Form stattfinden, wenn alle Teilnehmer:innen einschließlich der Vertreter:in des jeweiligen Stadt- oder Kreiselternbeirats zugestimmt haben. Näheres regeln die Ausnahmeregelung zur Durchführung der Bündniskonferenzen im inklusiven Schulbündnis (iSB) in Zeiten der Corona-Krise“.

Betriebspraktika

Nach den Herbstferien sollen die Betriebspraktika wieder durchgeführt werden.

Landesabitur 2021 und 2022

In der Einführungsphase konnten auf Grund der Schulschließung nicht alle Inhalte und Kompetenzen in ausreichendem Umfang vermittelt werden, so dass mit Abschluss des Schuljahres 2019/2020 keine hinreichende Grundlage für den Eintritt in die Qualifikationsphase (Q1) vorliegt. Gleiches gilt für die Qualifikationsphase im Hinblick auf die Abiturprüfung.

Das Kultusministerium hat daher inhaltliche und thematische Anpassungen vorgenommen. Weitere Anpassungen werden in Abhängigkeit der Entwicklung der Pandemie – insbesondere für die Abiturjahrgänge 2021 und 2022 folgen. Näheres finden Sie unter Qualifikationsphase – Themenfelder und inhaltliche Gestaltung/ Abiturerlass Landesabitur 2022.

Wie geht es nach der Schule weiter? Eine Möglichkeit ist die Duale Ausbildung. Und es gibt offene Ausbildungs- und Praktikaplätze.  

Beigefügtes Informationsschreiben der Bundesagentur für Arbeit (Regionaldirektion Hessen), des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und des Hessischen Kultusministeriums, wurde heute den Staatlichen Schulämtern und dem Landeselternbeirat zur Verfügung gestellt, mit dem Wunsch dieses den Schulen, Eltern und insbesondere den Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen weiterzuleiten.

Trotz Corona gibt es viele Arbeitgeber, die noch offene Ausbildungsplätze oder Praktika anbieten. Das gemeinsame Schreiben der genannten Akteure möchte auf das vielfältige Angebot der noch offenen Ausbildungsstellen hinweisen und motivieren, sich auch jetzt noch zu bewerben.

Die Schulen werden sich demnächst an die Schülerinnen und Schüler wenden, um auf das Angebot hinzuweisen und auch die Möglichkeit der freiwilligen Datenweitergabe an die örtlichen Agenturen für Arbeit zwecks Kontaktaufnahme für Beratung, Orientierung und Ausbildungsvermittlung (die freiwillige Einverständniserklärung wird in die jeweilige Schülerakte übernommen).  

In diesem Zusammenhang weisen wir auch noch mal auf die Landesinitiative „Duale Ausbildung in Hessen“ hin, die immer donnerstags um 17:00 Uhr eine wöchentliche Online-Sprechstunde rund um das Thema „berufliche Orientierung“ anbietet, um Eltern sowie Schülerinnen und Schülern trotz ausfallender Berufsorientierung in den Schulen Hilfestellung für wichtige Entscheidungen zu geben.  Weitere Informationen https://leb-hessen.de/index.php?id=38

Hygieneplan 3.0.pdf
PDF-Dokument [192.3 KB]
Download
Neuer Datei-Download

Ab Montag den 22. Juni 2020 findet in Hessen wieder Regelunterricht in den Grundschulen statt. Das Kultusministerium hat seine Entscheidungen abgewogen zwischen dem grundsätzlichen Infektionsrisiko und der dringend notwendigen Entlastung für die Schüler*innen und die Eltern. Verschiedene medizinische Studien kämen zu dem Ergebnis, dass die derzeit gültigen Abstandsregelungen im Schulbetrieb für das Infektionsgeschehen keine entscheidende Rolle spielen und weitere Schulöffnungsschritte unter Wahrung der Hygienevorschriften vorgenommen werden können.

Auf Grund dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse hat das Ministerium entschieden, ab Montag 22. Juni die Schulen weiter zu öffnen. Es soll für alle Schüler*innen der Grundschulen, der Grundstufen der Förderschulen, der Grundschulzweige an Gesamt- und verbundenen Schulen eine 5-Tage-Woche mit Regelunterricht und konstanter Gruppenbildung (fest zugewiesener Raum)  geben. Das Unterrichtsangebot in konstanten Lerngruppen ohne Durchmischung soll auch dazu dienen, wichtige Erfahrungen zu sammeln, wie ein reguläres Unterrichtsangebot ohne Abstandsregeln, aber unter Einhaltung der Hygieneregeln auch im neuen Schuljahr dauerhaft organisiert werden kann. Die Eltern haben die Möglichkeit, ihr Kind von der Unterrichtsteilnahmepflicht in Präsenzform zu befreien (das betrifft nicht die Schul-pflicht). Dazu ist eine schriftliche Erklärung an die Schule notwendig.

Ab dem 22. Juni wird es eine verlässliche Schulzeit von in der Regel vier Zeitstunden für die Klassen 1 und 2 und in der Regel fünf Zeitstunden für die Klasse 3 und 4 geben. Im Rahmen des Betreuungsangebots der Schulen können Kinder bis 14:30 Uhr betreut werden. Es wird ab dem 22. Juni keine Notbetreuung mehr für die Schüler*innen bis zur Klasse 4 geben. Ausführlich finden Sie die Informationen in den Rahmenbedingungen zur Schulöffnung an den Grundschulen und dem Brief des Ministers, die beide angehängt sind.

 

Eine Handlungsanleitung für Elternabende in Präsenzveranstaltung gibt es leider noch nicht. Es ist derzeit eine Elternhandreichung des Ministeriums in Planung, die entsprechende Vorschläge enthalten soll.

Elternabende und schulische Konferenzen können als Videokonferenz oder Telefonkonferenz abgehalten werden. Die Beschlüsse, die dort getroffen werden, sind genauso gültig wie bei Präsenzveranstaltungen.

Wahlen sind jedoch davon ausgenommen. Wahlen können nur als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Diese sind unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln auch weiterhin möglich.

Der LEB hat dazu einige Informationen auf unserer Webseite hinterlegt:

https://leb-hessen.de/elternrechte-waehrend-corona/

Die gemeinsamen Forderungen der Eltern

2020-04-22 Hygieneplan HKM.pdf
PDF-Dokument [143.1 KB]

*** WICHTIG ***

 

Jahrestreffen der Schulelternbeiräte und des Kreiselternbeirates

*** VERSCHOBEN ***

3. Infobrief des Kreiselternbeirates 2019-21

Anliegen + Forderungen der Schulelternbeiräte + des Kreiselternbeirates
an den Kreis Limburg-Weilburg

Nächste Sitzung des Kreiselternbeirats:

 

Montag, den 26.10.20 um 19.30 Uhr

in der Schule im Emsbachtal, Niederbrechen

Das Protokoll der letzten Sitzung des Kreiselternbeirats am 24.08.2020 in der Schule am Emsbachtal, Niederbrechen

Formulare zur Einwilligung nach der Datenschutzgrundverordnung finden Sie hier unter >Service für Eltern< oder Homepage LEB Hessen

Hier finden sich Fortbildungsangebote von elan.